001-1842
(Jesus am Kreuz)

nazarener stiche.de 001 1842

Ernst Deger invt./Heinrich Nüsser sc.

22/15 und 30/22

10,6/7,6

Jesus am Kreuz, umgeben von einer Mandorla. Zitiert wird lateinisch Philipper 2, 8: Er erniedrigte sich und war gehorsam bis zum Tod, bis zum Tod am Kreuz. -Der Stich gibt das Kreuz wieder, das Deger im Zentrum seines Freskos in St. Apollinaris in Remagen gemalt hatte, vgl. Wacker 2012, 26. Dieses Fresko in Remagen ist „das größte religiöse Bild ..., welches moderne deutsche Kunst hervorgebracht hat“, urteilen 1846 die „Münchener Blätter für Kunst, schöne Litteratur und Unterhaltung“ ... (Nr. 33 vom 15. August 1846, 519).

AK Düsseldorf 1982, Nr. 19; AK Neuss 1997, Nr. 9

001 1842b

Quelle: Brönner, Wolfgang (Hg.): Die Apollinariskirche in Remagen (Denkmalpflege in Rheinland-Pfalz – Forschungsberichte, 7), hg. v. Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz, Worms 2005, 64

Über den Sammler

Manfred Becker-Huberti (* 26. Juli 1945 in Koblenz) ist ein deutscher katholischer Theologe. Er war von 1991 bis 2006 Pressesprecher des Erzbistums Köln. Seit 2007 ist er Honorarprofessor an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar. Becker-Huberti forscht zu Religiösem Brauchtum, Heiligen und der Heiligenverehrung speziell im Rheinland.

Was hier im Internet nun präsentiert wird, ist ein kleiner Ausschnitt aus einem noch im Entstehen begriffenen Projekt, das in Buchform erscheinen soll. Dieser Internetauftritt soll das Thema bewusst und bekannt machen. Diese Präsenz erreicht vielleicht auch Sammler, die zusätzliche Informationen beisteuern können, für die ich dankbar bin.

www.becker-huberti.de

©2019 Manfred Becker Huberti. All Rights Reserved. Designed By Hüsch & Hüsch GmbH

Search